Logical Emotion - Contemporary Art from Japan

2. Oktober 2014 – 11. Januar 2015

Im Jahr 2014 feiern Japan und die Schweiz das 150-jährige Bestehen ihrer diplomatischen
Beziehungen. Aus diesem Anlass realisiert das Museum Haus Konstruktiv in Zusammenar-
beit mit der Japan Foundation das Ausstellungsprojekt «Logical Emotion – Contemporary
Art from Japan».

Ausgehend von der konstruktiv-konkreten und konzeptuellen Kunst, welche den inhaltlichen
Schwerpunkt des Museum Haus Konstruktiv bildet, kuratieren Direktorin Sabine Schaschl
und Kenjiro Hosaka vom National Museum of Modern Art Tokyo eine umfangreiche Grup-
penausstellung zur japanischen Gegenwartskunst. Im Zentrum der Präsentation stehen
die Logik und ihr vermeintlicher Gegenpart – die Emotion.

«Logical Emotion» zeigt ein breites Spektrum künstlerischer Medien: von Malerei über
skulpturale Installation, Video, Fotografie und Architektur bis hin zu angewandter Kunst
und Manga-Zeichnungen; die Ausstellung integriert die jüngste japanische Kunstgeschich-
te und vereint international bekannte Künstlerpositionen mit aufstrebenden, jungen
Kunstschaffenden.

Innensicht trifft auf Aussensicht und umgekehrt.
Auch wenn die Zürcher Konkreten und ihr Schaffen in Japan kaum bekannt sind, sind
doch die Inhalte ihrer Kunst dort nicht fremd. Fragen nach logisch nachvollziehbaren
Konzeptionen, die Präzision der handwerklichen Umsetzung, Wissenschaftlichkeit, ma-
thematische Schemen, systematische Ordnungsgefüge und Regeln ebenso wie deren
Abweichungen sind nicht nur wiederkehrende Themen der konstruktiv-konkreten Kunst,
sondern auch Themen, die in der japanischen Alltagswelt omnipräsent sind und ihren
Weg in die zeitgenössische Kunst finden.

«Logical Emotion» verbindet zwei Untersuchungsbereiche – die «Logik» und die «Emo-
tion» –, die einander nur auf den ersten Blick diametral entgegengesetzt scheinen. Bei
näherer Betrachtung sind sie viel stärker miteinander verbunden als gemeinhin vermutet.
Nicht nur im gängigen Sprachgebrauch haben sich Begriffe wie «Bauchgefühl» oder
«Bauchhirn» festgesetzt: Auch in der wissenschaftlichen Forschung wird die «Intelligenz
der Gefühle» und «der Einfluss von Emotionen auf das logische Denken» untersucht.
Die Emotion hingegen ist eine enge Vertraute der Kunst, die für den geistigen Austausch
zwischen Rezipient und Kunstwerk sorgt und an die individuellen Gefühle rührt. Die aus-
gewählten Werke entspringen den beiden Polen Logik und Emotion und ihren vielfältigen
Schnittstellen.

Eine Zusammenarbeit von Museum Haus Konstruktiv und der Japan Foundation, Tokio,
in Kooperation mit Culturescapes kuratiert von Sabine Schaschl und Kenjiro Hosaka
Ausstellungsansicht, Foto: Stefan Altenburger
Ausstellungsansicht, Foto: Stefan Altenburger
Yayoi Kusama
LOVE IS CALLING
2013
© Yayoi Kusama
Courtesy of David Zwirner, Victoria Miro Gallery, Ota Fine Arts, Yayoi Kusama Studio Inc.
Ausstellungsansicht, Foto: Stefan Altenburger
Ausstellungsansicht, Foto: Stefan Altenburger
Ausstellungsansicht, Foto: Stefan Altenburger