Ute Kleist Galerie

"Feuer und Flamme" · 2010
Ute Kleist Kunst Abstraktes Abstraktes Gegenwartskunst

Tags: Abstraktes · Abstraktes · Gegenwartskunst

3 · Favorite Work
Kommentieren
Kontakt / Kauf · Kunstkarte versenden
Kommentare
hallo Ute,
stare Arbeit! Mutige, mächtige, kraftgebende Farben, die Komposition ist stimmig.Toll!!
28.11.2010 11:59 von Markus M. Müller - 5M (Deutschland) · URL
Aha......
Es geht los,
der Vulkan bricht aus...
Feuer frei.

Super!!!!!



Weiter so....:-))

GlG Silke
28.11.2010 13:14 von Silke Brandenstein (Deutschland) · URL
Ein treffender Titel und ein wunderschönes Werk. Kopliment. lg Carmen
21.04.2011 16:40 von Carmen Kroese (Schweiz) · URL
Liebe Frau Kleist
Da ich noch nicht Voll Mitglied bin, kann ich leider Ihren Kommentar nicht lesen. Es freut mich sehr, dass Sie etwas geschrieben haben. Auf meiner Homepage können Sie mich erreichen.
Herzlichen Gruss
Ursula Venosta
03.05.2011 10:33 von Ursula Venosta (Schweiz) · URL
Sorry, in der Emotion habe ich total vergessen Ihnen zu diesem Bild zu gratulieren. Es ist wunderbar Kraftvoll und die schwierigen Rottöne sind toll gemeistert.
Herzlichen Gruss
Ursula Venosta
03.05.2011 10:36 von Ursula Venosta (Schweiz)
Liebe Ute,
ein Traum-Werk.
Kraftvoll und voller Leidenschaft!
Liebe Grüße
Maria Kammerer
13.12.2011 21:57 von maria kammerer (Österreich) · URL
I love how the different reds are treated ! Congratulations Ute !
09.02.2012 19:23 von dominique hoffer (Schweiz) · URL
Liebe Ute - hier hast Du Dich gehäutet, das Wunde entblößt, der Schmerz ist rot, gelb, violett verfärbt. Ein mühsames Bild, das durch seine Anklage an Kraft gewinnt. Ich mag das, wenn in Bildern der Künstler zuhause ist.
LG Detlev
17.04.2012 23:07 von Detlev Eilhardt (Deutschland) · URL
Liebe Ute
In meinem Leben habe ich viele Bilder "gesehen", aber selten war eine Verbindung zwischen dem Karma des Künstlers und seinem Werk so gewaltig auszumachen wie hier. Du legst uns Dein Kreuz vor die Füße und zeigst uns in einer fast schmerzhaften Deutlichkeit, wie so etwas überwunden werden kann. Dieses Werk demonstriert uns auch die Bedeutung der Sexualität in der Kunst. So ein Bild zu malen bedeutet die Offenlegung aller Intimität. Ein Akt des Mutes, der Befreiung, das Einräumen seiner eigenen, unbegrenzten Möglichkeiten und das Zulassen seiner Genialität. Höre nie auf zu malen, Ute. Du bist ein Geschenk für die Kunst. Viel Erfolg auf Deinem Weg. Detlev
26.08.2012 08:15 von Detlev Eilhardt (Deutschland) · URL
Liebe Ute,
wieder ein ganz fantastisches Kunstwerk von Dir ich bin begeistert. große Klasse )))) !!!!!
herzliche Grüße
Christa
26.08.2012 15:25 von Christa Hartmann (Deutschland)
Kommentar schreiben
Daten übermitteln