Artist Member seit 2008
22 Werke · 5 Kommentare
Deutschland

Kooperationspartner

Birgit Spahlinger Biografie

Birgit Spahlinger

Geboren in Ravensburg, Deutschland
Studium der "Freien Malerei und Grafik" an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Karlsruhe bei Prof. Albecht von Hancke und Herbert Kitzel.
Freischaffend tätig als Bildende Künstlerin



Zahlreiche Einzel - und Gruppenausstellungen.

Öffentliche Ankäufe:

Regierungspräsidium Karlsruhe, Städt. Galerie Karlsruhe, Landratsamt Ravensburg, Stadt Ravensburg.

Der Mikrokosmos von Birgit Spahlinger

Birgit Spahlinger lebte bis zu ihrem zehnten Lebensjahr in einer alten Fabrik, in der ihr Vater als Prokurist beschäftigt war. Das Fabrikgelände war ihr Spielplatz, den sie sich mit ihren Brüdern und den Nachbarskindern teilte. Schlosserei, Schrottplatz, Schreinerei, Holzlagerplatz, Sägemehlsilo und ein Bach, der durch dieses Reich floss, bildeten einen Mikrokosmos, in dem sie mit den Materialien und den Düften verschiedener Hölzer und Metalle aufwuchs. Der Geruch kühler Erde zwischen den dunklen Holztürmen - harte, kalte und scharfkantige Metalle, die sich in Badewannen voller Säuren auflösten - sind vielleicht der Humus für ihre Faszination für Materialien und Strukturen. Doch zunächst galt ihr Interesse der figürlichen Zeichnung – besonders aber der Karikatur.

Von 1975 – 1981 studierte sie freie Malerei und Grafik an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Karlsruhe bei Prof. Albrecht von Hancke und Herbert Kitzel.
Ab Mitte der 80er Jahre wandte sich Birgit Spahlinger immer mehr von der figürlichen Thematik ab und begann damit, Strukturen zu erforschen und darzustellen. Zur gleichen Zeit wurde sie Mitglied des Ensembles „Raum-Musik für Saxophone“. Besonders die frei improvisierte Musik spielte in den kommenden Jahren für ihre weitere künstlerische Entwicklung eine entscheidende Rolle.

Über ihre Arbeitsweise sagt Birgit Spahlinger:
Auf den vielen Tourneereisen mit der „Raum-Musik für Saxophone“ u.a. nach Russland, Island und Rumänien interessierte ich mich während der langen Flüge aus der Vogelperspektive besonders für die Strukturen der Landschaft. Vor allem das menschliche Eingreifen in die natürlichen Strukturen – die landwirtschaftliche, technische oder bauliche Nutzung von Bodenflächen, die daraus entstehenden sich überkreuzenden Kontakte stehen im Gegensatz zu den unteschiedlichsten, noch völlig unberührten Landschaftstrukturen – alle diese subjektiven und objektiven Wahrnehmungen führten mich in eine Mikro- und Makrowelt ein - in meine Spurensuche nach Analogien in der Biologie, der Technik und der Musik.
Produktions- und Reproduktionsprozesse in der Industrie, die rasante Entwicklung in der Elektronik und deren Auswirkung auf die Gesellschaft, haben mich zu meiner eigenen Bildsprache geführt. Einerseits bediene ich mich in meinen Arbeiten an den Chiffren von Ausgangsmaterial, andererseits strebe ich aber eine freie poetische Interpretation an. Meine künstlerische Arbeit sehe ich als Nah- bzw. Momentaufnahme fortlaufender Prozesse an.
Meine Arbeiten entstehen vorwiegend durch die Mischung von unterschiedlichen Materialien mit bildlichen Darstellungen aus Zeichnungen, Malerei, Computergrafik in der Kombination mit fotografischen und videotechnischen Anwendungen.

Birgit Spahlinger lebt und arbeitet als Bildende Künstlerin, Satirikerin und Saxophonistin in Karlsruhe.

Peter Nowack, Galerie Cubus
17.07.2008