Artist Member seit 2010
198 Werke · 68 Kommentare
Deutschland

Kooperationspartner

Brigitte Heck Ausstellungen

Künstlergruppe

8.11.2013 - 29.11.2013

Ausstellung der Künstlergruppe "Kontraste" in der Sparkasse Mainfranken in 97753 Karlstadt, Marktplatz 2, vom 8. November bis 29. November 2013.
Ausstellende Künstler:
Brigitte Heck, Sabine Heck, Annette Madre, Rene Marquardt und Thomas Ottenweller.

Kontrastreiche Ausstellung in der Sparkasse Karlstadt

Vom 8. bis 29. November 2013 findet in der Sparkasse Mainfranken in Karlstadt, Marktplatz 2, eine Ausstellung der Künstlergruppe „Kontraste“ statt.

Die Gruppierung wurde im Jahre 2009 gegründet und besteht aus mittlerweile acht Mitgliedern.
Auf dieser Ausstellung sind folgende Künstler vertreten:

Sabine Heck, Lohr-Ruppertshütten, Dipl. Wirtschaftsinformatikerin, zeichnet feinziselierte surreale Motive mit Tusche und Graphit, zeigt auf dieser Ausstellung aber auch abstrakte und figurative Acrylmalerei.
Sie betätigt sich auch auf dem Gebiet der Fotografie, sowie der Bild- und Tonbearbeitung mit digitalen Medien und fertigt experimentelle Zeichnungen auf Objekten. Diese sind auf ihrer Website zu sehen.

René Marquardt, Lohr-Sackenbach, zeigt Fotos von Dingen, die man meistens nicht sieht, oder nicht sehen möchte. Im Gegensatz zu den voll-retuschierten Bildern, mit denen er täglich bei seiner Arbeit als Mediengestalter in der Druckvorstufe einer Druckerei zu tun hat, legt er bei seinen eigenen Fotos Wert darauf, dass die Motive weitestgehend ohne Korrekturen durch Computer-Bildbearbeitungs-Programmen bleiben. 
...eigentlich so, wie man es noch aus der Zeit der analogen Fotografie gewohnt war....

Thomas Ottenweller, Hammelburg, stellt vor allem sein Lieblingsmotiv - den Menschen - so dar, dass in jedem Bild auch Emotionen transportiert werden.
Die meisten seiner Arbeiten sind Acrylgemälde, wobei er in der letzten Zeit auch immer öfter zum reinen Malen mit Öl übergeht oder sich mit Mischtechniken der Medien Acryl, Öl, Kohle und Pastell beschäftigt. Ebenso, wie er die Verarbeitung dieser unterschiedlichen Materialien liebt, benutzt er sehr gerne als Untergrund für seine Bilder die verschiedensten Stoffe ( z.B. Laken, Wellpappe und Naturpapiere).

Annette Madré, Lohr, wurde in Würzburg geboren und hat nach ihrer Ausbildung als Mediengestalterin in verschiedenen Werbeagenturen gearbeitet. Die dafür erforderliche künstlerische Ader äußerte sich bei ihr früh: Sie malte bereits im Alter von fünf Jahren, angeleitet durch ihren Vater. Vor zehn Jahren ist sie nach Lohr gezogen. Dort begann sie mit der Ölmalerei, zunächst Kopien bekannter Künstler wie Monet, Marc, Delaunay, Picasso, Braque und hauptsächlich - schon alleine der Schwierigkeit wegen - Tamara de Lempicka.
Seit mehren Jahren überwiegen eigene abstrakte Werke, die zumeist auch mit Silber gearbeitet werden.
Ihre Bilder waren bereits auf einigen Ausstellungen in Deutschland und der Schweiz zu sehen.
In dieser Ausstellung sehen wir hauptsächlich in den letzten Jahren entstandene Kopien, da Annette Madré sich seit diesem Jahr mit einem Nagelstudio in Lohr selbstständig gemacht hat. Einige neue Werke sind neben der Geschäftsgründung dennoch entstanden.


Brigitte Heck, Gemünden-Langenprozelten, eigentlich überzeugte Aquarellmalerein, experimentiert seit diesem Jahr mit Rost und Patina und deren Auftrag auf Collagen, Materialbildern und Assemblagen, hergestellt aus „armen“ Materialien, wie Wellpappe, Stoffe, Jute, Planen und Fundsachen. Auch Papierunterlagen und Radierungen beschichtet sie mit Rost und Patina und zum Teil mit Blattgold, sodass sich edle Bilder mit einer landschaftsähnlichen Optik ergeben.
Außerdem zeigt sie auf dieser Ausstellung auch einige großformatige, in Acryl-Mischtechnik entstandenen informellen Bilder.
Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten der Sparkasse besichtigt werden.


"Art Michelangelo"