Artist Member seit 2016
194 Werke · 323 Kommentare
Österreich

Gerhard Knolmayer Gäste & Talk

Gästebucheintrag erstellen

Hier haben Sie Gelegenheit, einen Eintrag in meiner Gäste & Talk-Seite zu schreiben. Falls Sie einen Kommentar zu einem Werk abgeben möchten, wechseln Sie bitte zur Galerie-Seite.

Übersicht

Populärste Einträge

Werk-Kommentar
Eine schöne Küstenlandschaft, man sieht, dass sich Konflikte hier "zuspitzen" können.
gefällt mir!
13.8.2019 11:06 von Maria und Wolfgang Liedermann
Werk-Kommentar
Vielen Dank, liebe Silvia, für Deinen Eintrag zu dem Berner Dreigestirn.

Ich kenne die Landschaft gut und liebe sie, weil ich 25 Jahre in Bern gelebt habe. Und freue mich über die weissen Kontraste zu den Felsen und Wäldern, auch wenn sie im Sommer leider immer weniger und eher grauschmutzig werden.

Wie die Gletscher zurückgehen, sieht man sehr deutlich an den Beschriftungen am Weg zum Morteratsch-Gletscher im Bünderland - kennst Du den?

Wir sollten halt alle versuchen, dazu beizutragen, dass die Veränderungen nicht zu schnell kommen.

Herzliche Grüsse von Wien ins schöne Gürbetal
Gerhard
11.8.2019 11:27 von Gerhard Knolmayer
Werk-Kommentar
snieff..die Vorstellung ist nicht schön..momentan sehe ich alle drei *no vou schön* das Werk gefällt mir sehr , gruss us dem Gürbetal
10.8.2019 21:40 von silvia messerli
Werk-Kommentar
Ein Majestätischer Berg, eine perfekte Komposition. Ausgewogenheit zwischen Himmel und Berg, zwischen hell und dunkel. Gratuliere! Wolfgang
8.8.2019 14:16 von Maria und Wolfgang Liedermann
Werk-Kommentar
Deine Reisen sind ein unerschöpflicher Vorrat an Malmotiven! Sehr gut gelungen! Wird es auch mal Venedig-Motive geben?
lg Wolfgang
8.8.2019 14:11 von Maria und Wolfgang Liedermann
Werk-Kommentar
Ja, es könnte für viele Meere stehen, lieber Gerhard, ich finde deine Arbeit wunderbar, so voller Kontraste, Licht und Schatten, dein gekonntes Werk bringt die Faszination des Wassers und Sehnsucht nach Weite total gut zur Geltung!
Liebe Grüße
Renate
5.8.2019 10:31 von Renate Migas
Werk-Kommentar
Hey! eine großartige Trilogie zu einem großartigen Berg!
20.7.2019 15:38 von Maria und Wolfgang Liedermann
Werk-Kommentar
Ich kann mich meinen Vorgängerinnen nur anschließen, eine wunderbare Arbeit, in der man am liebsten sofort herumkraxeln möchte..... Die Licht- und Schattenverhältnisse sind ganz hervorragend herausgearbeitet....Toll!
Liebe Grüße
Renate
2.7.2019 11:36 von Renate Migas
Werk-Kommentar
Eine wunderschöne Arbeit Gerhard. Ich schließe mich ganz Ute an. Klasse! LG Regina
1.7.2019 08:42 von Regina R.
Werk-Kommentar
Lieber Gerhard,
majestätisch präsentierst Du uns jene steinerne Schönheit in Licht und Schatten gehüllt.
Wundervolle Darstellung und Farbigkeit. Das wenige gelb- grün mutet hier wie ein Wegweiser an, der uns innehalten lässt.
Liebe Grüße Ute
1.7.2019 06:44 von Ute Kleist
Werk-Kommentar
Aufgrund der aktuellen politischen Entwicklung in Österreich wurde der Titel des Würfels angepasst:

Der ursprüngliche Titel
"Der Herr Bundeskanzler legt rote Linien fest"

wurde zu

"Ein Bundeskanzler legte rote Linien fest"

verändert.
31.5.2019 06:53 von Gerhard Knolmayer
Werk-Kommentar
Deine subtile und hochaktuelle Aktionsmalerei war ja wirklich der Hit bei der Vernissage!

http://bit.ly/2HHL3Qk

LG
Maria
31.5.2019 06:40 von Maria Santner
Werk-Kommentar
Bemerkenswerte zeitliche Koinzidenz:

Zeitgleich mit der Vorstellung dieser Arbeit an der Vernissage der Ausstellung platzte die innenpolitische Sensation mit dem von Spiegel und SZ veröffentlichten Video, das am Tag danach zum Rücktritt des Vizekanzlers Strache führte.

Derzeit wartet das politisch interessierte Österreich, wohin der Bundeskanzler die oft angeführte „rote Linie“, die nicht überschritten werden darf, verlegen wird.
18.5.2019 14:06 von Gerhard Knolmayer
Werk-Kommentar
Ein interessantes haptisches Erlebnis. Politisch würd ich es mir etwas bunter wünschen :-)
lg Wolfgang (#100)
15.5.2019 16:20 von Maria und Wolfgang Liedermann
Werk-Kommentar
Zu Deiner Frage, lieber Wolfgang:

Genau genommen handelt es sich bei den Materialien um Flusstang, der mehrmals gewaschen und danach zerstampft, mit Gewürzen wie Ingwer, Sesam oder Chili ergänzt und ganz dünn auf einem Bambus-Tablett getrocknet wird. Vor dem Verzehr wird er ganz kurz in heißem Öl gebraten (Ich danke Kalya von http://www.lassunsreisen.com/ für ihre diesbezüglichen Präzisierungen). Mir hat es so geschmeckt, dass ich es 2mal gegessen habe.

Leider bietet Artoffer keine Kunstrichtung „Eat Art“ an. Vielleicht zeigt Daniel Spoerri deshalb hier keine Werke ;-)

Beste Grüße
Gerhard
14.5.2019 14:16 von Gerhard Knolmayer
Werk-Kommentar
Und wie hätten die Algen geschmeckt?..... Im Ernst: exotische Landschaft, eine beklemmende Abendstimmung.
ein gelungenes Bild
lg
12.5.2019 21:23 von Maria und Wolfgang Liedermann
Werk-Kommentar
Das Bild zeigt zwar herbstliche Stimmungen, aber ein gutes Werk benötigt halt eine längere Bearbeitungszeit ;-)

Die dahinter stehende Aussage aber gilt ja unabhängig von der Jahreszeit!

LG
Maria
10.5.2019 09:52 von Maria Santner
Werk-Kommentar
Eine sehr beeindruckende Darstellung dieser Naturkatastrophe. Das Relief ist gut gelungen
lg Wolfgang
9.4.2019 09:17 von Maria und Wolfgang Liedermann
Werk-Kommentar
Schön, dass Dein Bild in der Ausstellung in der Ringstrassengalerie so gut gefallen hat!

Aber den Bezug zu den Mikroplastikpartikeln hat ja leider kaum jemand wahrgenommen :-(

LG
Maria
12.3.2019 11:49 von Maria Santner
Werk-Kommentar
....der Farbkreis transformiert und stellt sich neu auf, um sich zu offenbaren... sooooo!!!:)
4.3.2019 22:25 von Joy Silke Brandenstein
Werk-Kommentar
Das gefällt mir, der Farbkreis transformiert und stellt sich zu offenbaren..... Da flattert das GELB vor Aufregung und das ROT verleiht der Aktion Stabilität, Kraft und Mut. Tolle Farben. I like. Herzliche Grüße Silke
4.3.2019 22:21 von Joy Silke Brandenstein
Werk-Kommentar
Oh, Gerhard auf dem Weg zum Historienmaler ;-)

LG
Maria
26.2.2019 12:46 von Maria Santner
Werk-Kommentar
Lieber Gerhard,
ich gestehe, ich musste lange hinschauen, bis ich draufkam. Deine Auseinandersetzung mit der menschlichen Figur beginnst Du also wie so vieles von Grund auf :-)
Mir gefällt die asymmetrische Komposition. lg und bis bald Wolfgang
21.2.2019 22:32 von Maria und Wolfgang Liedermann
Werk-Kommentar
Lieber Gerhard,
es ist schön, wie Du uns durch Deine Bildsprache führst und mit auf Reisen zu nehmen verstehst. Eingeleitet durch Deine bildhafte Beschreibung folge ich hier mit den Augen, wie mit dem Herzen.
Vielen Dank dafür....
Herzlich Ute
20.2.2019 09:08 von Ute Kleist
Werk-Kommentar
Eine sehr originelle Idee - Nestroy hätte sie sicher gefallen.
lg wolfgang
12.2.2019 09:57 von Maria und Wolfgang Liedermann
Gästebucheintrag
Meine Worte zu Deinem Matterhorn.....konnte ich leider nicht unters Bild schreiben, es wurde mir mehrfach "Fehler" angezeigt.

Lieber Gerhard,
danke für Deine Worte zu "Verstehst Du?". Ich freue mich sehr.
So schaue ich sehr gern bei Dir vorbei und bin hier am Sturm vom Mont Cervin stehen geblieben.
Ich mag hier das wenige, zarte Grün und wie Du das Matterhorn aus Licht und Dunkelheit in einer Abstraktion entstehen lässt. Eine wundervolle Arbeit.
Liebe Grüße und Dir eine schöne Zeit mit vielen NATU(e)Rlichen Begegnungen.
Herzlich
Ute
21.1.2019 09:19 von Ute Kleist
Werk-Kommentar
Gespenstisch!
16.1.2019 19:25 von Maria Santner
Werk-Kommentar
Das gehört zu Deinen besten! Coole Komposition
Lg Wolfgang
16.1.2019 17:21 von Maria und Wolfgang Liedermann
Werk-Kommentar
Herzlichen Dank für Deinen Kommentar, liebe Regina.

Vielleicht noch eine ergänzende Information dazu:

Marc Spiegler, der Direktor der ART Basel (der weltgrößten Kunstmesse), hat 2018 in einem Interview gesagt, er sehe ein starkes Aufkommen politischer Statements zu den Krisen der Welt und darin einen neuen Trend am Kunstmarkt.

In diesem Sinn beste Wünsche für besinnliche Festtage und ein friedvolles Jahr 2019

Gerhard
23.12.2018 19:00 von Gerhard Knolmayer
Werk-Kommentar
Lieber Gerhard,
eine tolle Idee, uns die politische Situation in Österreich auf diese origenelle Weise näher zu bringen. Man darf das nicht übersehen, weil es unsere Demokratie bedroht (und das ist ja leider ein europaweiter Trend). Doch manchmal muss man es vergessen, um Kraft zu tanken. Dann drehen wir dein Bild und träumen vom Meer. Klasse! LG Regina
23.12.2018 13:33 von Regina R.