Bestandsaufnahme Gurlitt Teil 2

DER NS-KUNSTRAUB UND DIE FOLGEN

19.04.2018 – 15.07.2018
Im zweiten Teil der Bestandsaufnahme Gurlitt zeigt das Kunstmuseum Bern ausgewählte Werke aus dem «Kunstfund Gurlitt», die NS-verfolgungsbedingt entzogen wurden und deren Herkunft und Erwerbungsumstände bis heute noch nicht abschliessend geklärt werden konnten.
«Der NS-Kunstraub und die Folgen» zeichnet die nationalsozialistischen Raubzüge an den europäischen Juden historisch nach und veranschaulicht die Rolle von Kunsthändlern und Museen bei den Plünderungen. Hildebrand Gurlitt war in Zwangsverkäufe involviert und handelte mit geraubten sowie aus Museen beschlagnahmten Werken der «Entarteten Kunst». Die überlieferten Werke sind die direkte Verbindung zu den Biografien von verfolgten Zeitgenossen – meist jüdischen Künstlern, Sammlern und Kunsthändlern. Ein eigenes Kapitel ist der «Restitution» von Raubkunst aus dem «Kunstfund Gurlitt» gewidmet.
Eine Ausstellung der Bundeskunsthalle in Bonn erweitert vom Kunstmuseum Bern.

Kuratorin: Nikola Doll
Ernst Ludwig Kirchner Zwei Akte auf Lager (Zwei Modelle), 1907/08 Schwarze und farbige Kreiden auf geripptem Doppelpapier Kunstmuseum Bern, Legat Cornelius Gurlitt 2014 © Kunstmuseum Bern
Otto Mueller Bildnis Maschka Mueller, vor 1925 Leimtempera auf Jute, auf Leinwand doubliert Kunstmuseum Bern, Legat Cornelius Gurlitt 2014 © Kunstmuseum Bern
Ernst Ludwig Kirchner Melancholisches Mädchen, 1922 Farbholzschnitt auf Japanpapier Kunstmuseum Bern, Legat Cornelius Gurlitt 2014 © Kunstmuseum Bern
Emil Nolde Weite Landschaft mit Wolken, o. J. Aquarell auf Japanpapier Kunstmuseum Bern, Legat Cornelius Gurlitt 2014, Provenienz in Abklärung / aktuell kein Raubkunstverdacht © Kunstmuseum Bern
Franz Klee Grieche und Barbaren, 1920 Ölpause und Aquarell auf Kreidegrundierung auf Papier auf Karton Legat Cornelius Gurlitt 2014, Provenienz in Abklärung
Marc Franz Sitzendes Pferd, 1912 Aquarell und Graphit auf geripptem Büttenpapier Kunstmuseum Bern, Legat Cornelius Gurlitt 2014, Provenienz in Abklärung / aktuell kein Raubkunstverdacht © Kunstmuseum Bern
August Macke Landschaft mit Segelbooten, 1913 Farbige und schwarze Tusche auf Karton Kunstmuseum Bern, Legat Cornelius Gurlitt 2014 © Kunstmuseum Bern
August Macke Im Schlossgarten von Oberhofen, 1914 Aquarell und Graphit auf Papier auf Karton Kunstmuseum Bern, Legat Cornelius Gurlitt 2014 © Kunstmuseum Bern