Artist Member seit 2013
473 Werke · 3083 Kommentare
Deutschland

Renate Horn Galerie

"Eingetaucht, III" · 2017
Renate Horn, Eingetaucht, III, Landschaft: See/Meer, Skurril, Gegenwartskunst, Expressionismus
13 / 473 Werke
Verfügbarkeit:
Verkäuflich
Grösse:
30 x 30 cm
Technik:
Mischtechnik
Medium:
Karton
Kategorie:
Malerei
Kommentare
liebe renate,
dein bild macht mich traurig (was nicht schlimm ist), da taucht jemand ein in die unendlichkeit, getragen von den letzten lebenswellen, verbunden mit dem diesseits, aber nicht mehr aufzuhalten......

eine tiefsinnige arbeit
liebe grüße und herzliche umarmung von deiner ingeborg
13.11.2017 10:27 von Ingeborg Schnöke
Liebe Renate,
schwerelos liegt die junge Frau auf dem See ,und träumt einen Traum der sie glücklich macht,vom Frieden für die ganze Welt.
Einen herzlichen Gruß Agnes
danke für Deinen lieben Kommentar
12.11.2017 18:11 von Agnes Vonhoegen
Eine tolle Arbeit, liebe Renate. Für mich fühlte es sich sofort so an, als würdest du die Verbundeheit unser Hirnströmungen mit den Strömungen des Meeres darstellen. Als Symbol dafür, dass alles eins ist... .dass alle (s) in einem Strom schwimmen. Alles ist unsichtbar verbunden. LG Regina
3.11.2017 13:42 von Regina R.
Wirklich eine schicke Badekappe, liebe Renate! :-):-) Als Mode-Designerin hättest Du auch alle Chancen.....:-) Aber im Ernst: wieder eine fantasievolle tolle Arbeit von Dir, wie immer!
Herzliche Grüße aus Xanten
Renate
29.10.2017 08:12 von Renate Migas
Danke , liebe Kunstfreude, für eure schönen Kommentare. Ja, sie lässt sich seelenvoll treiben, vertraut sich ganz dem Element Wasser an. Die 'Badekappe' ist wirklich aus dem Bereich des EEG's - aber keine Sorge, ihr passiert nichts. Manchmal reagiere ich über mit meiner Fantasie...
Herzlicher Gruß von Renate
27.10.2017 16:18 von Renate Horn
bei nochmaligen hinsehen scheint mir die dame verkabelt zu sein. eeg. hoffentlich ist das meer nur
eine eingebildete umgebung.sonst
war es das. tatsächlich skurril.
kdschaller
24.10.2017 11:13 von karl dieter schaller
Das Meer zum loslassen, liebe Renate. Ein kleines Stück uneingeschränkte Freiheit, einen Raum, der nur einem selbst gehört inmitten der unendlichen Weite.
Ist dir mit deinem Werk sehr überzeugend gelungen.
Ich freue mich sehr über deinen Kommentar, vielen Dank.
Herzlichst Marion
24.10.2017 10:35 von Marion Eßling
im einklang mit dem naturelement,
sich vertrauensvoll den wellen
überlassen. so soll es sein.
schließe mich ute an.
gut hinbekommen.
gruß.kdschaller
24.10.2017 10:11 von karl dieter schaller
STARK, liebe Renate.
Durchströmt und EINS sein mit dem Meer, das ist Dir eindrücklich gelungen.
Liebe Grüße Ute
24.10.2017 09:58 von Ute Kleist
Kommentar schreiben
Dieses Feld muss ausgefüllt werden.
Dieses Feld muss ausgefüllt werden.
Dieses Feld muss ausgefüllt werden.
Dieses Feld muss ausgefüllt werden.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail Adresse ein.