Artist Member seit 2001
187 Werke · 104 Kommentare
Schweiz

Ricardo Ponce Porträt

Kuba, die Heimat Ponces, ist ein Land mit einer aussergewöhnlichen Geschichte und charismatischen Persönlichkeiten, aber auch ein Land voller Gegensätze und Schwierigkeiten.

Seine zärtlichen Ungeheuer erzählen uns vom politisch schizophrenen kubanischen Leben und von unzimperlichen Alltagsgeschichten, die die karibische Idylle zuweilen ganz brutal ad absurdum führen.
Ricardo Ponce
Wesen im Spannungsfeld von Wachsamkeit und Traum

Mit einem sehr eigenen Stil ist es Ponce gelungen, in einer besonderen Art seine Wesen zwischen Humor und Ernsthaftigkeit, Irrealem und Wirklichkeit darzustellen. Mit ihrer doppelten Identität, zwischen Mensch und Karikatur, sind diese seltsamen Wesen im Spannungsfeld von Wachsamkeit und Traum angesiedelt. Das verleiht ihnen im zweifachen Sinn Züge von Menschen und Fantasiegebilden. Auch wenn er das Groteske dominieren lässt, werden seine Figuren immer durch einen Schimmer von Zärtlichkeit abgetönt.
 
Sprachrohr Kunst

Ricardo Ponce ist ein Meister der kleinen Anspielungen; er ist ein Geschichtenerzähler und die Werke geben beim genaueren Betrachten Auskunft. Auskunft über Persönliches des Künstler oder von der Situation in Kuba.

Mit einer eindrücklichen Ehrlichkeit und einer ausserordentlichen malerischen Begabung vermittelt der international aufstrebende kubanische Künstler die schwierige Situation in Kuba. Die politische Lage und die Lebensumstände hinterlassen Spuren, die in den codierten Inhalten seiner Gemälde zu erkennen sind.
 
Was sich ganz allgemein in den Werken von Ricardo Ponce an Formen- und Farbenreichtum auftut, zeugt von einer ziemlich unverbrauchten Bildsprache, die noch in keiner Weise von unserem hiesigen Kunstgetriebe abgeschliffen worden ist. Der Drang seine Betroffenheit angesichts sozialer, politischer und persönlicher Missstände bildhaft auszudrücken, wird in vielen seiner Werken spürbar.
Geboren am 21. September 1968 in Puerto Padre, Provincia Las Tunas. Er ist Mitglied der Asociación Cubana de Artistas y Artesanos (ACAA) und der Asociación Hermano Saíz (AHS). Grundausbildung an der Escuela Elemental de Artes Plásticas “20 Octubre” und der Academia de Artes Plásticas “San Alejandro” in Havanna.

„... Ricardo Ponce verfügt über eine kräftige künstlerische Statur. Mit ausserordentlicher malerischer Begabung verbindet Ponce codierte Inhalte des politisch schizophrenen kubanischen Lebens mit altmodernen Kunstformeln, die von der Art Brut über Georg Grosz bis zu Picasso <Guernica> reichen.“

Hans Renggli, Kunstkritiker, Tages Anzeiger Zürich