Artist Member seit 2008
520 Werke · 333 Kommentare
Deutschland

Kooperationspartner

WERWIN Galerie

"OT" · 15
WERWIN, OT, Menschen: Gruppe, Gegenwartskunst, Abstrakter Expressionismus
350 / 520 Werke

den titel hab ich erst einmal weggelassen,was sehen andere für eine botschaft?
freie interpretation ist auch interessant..........

Verfügbarkeit:
In Privatsammlung
Grösse:
29,5 x 21,5 cm
Technik:
Mischtechnik
Medium:
Papier
Kategorie:
Malerei
Kommentare
Sorry, 1x Grüssen, reicht auch :))
24.5.2015 00:48 von Isabel Zampino
Der Platz zwischen Mutter und Schwester oder Grossmutter und Tante oder... Die Grösse eines Kindes aber den Ausdruck eines reiferen Menschen. Es wird ihm ziemlich eng um den Hals, da von jeder Seite gerissen wird. Zu was wird er gezwungen und warum will er nicht wachsen? Gute Arbeit! Liebe Grüsse
Isabel
Herzliche Grüsse
Isabel
24.5.2015 00:36 von Isabel Zampino
Lieber Werner.
Drei Generationen. Jede meint es vermeintlich gut, aber das Kind? Schaut nach vorn, hat sich schon längst ein eigenes Bild gemacht, kennt das Gezerre um seine Person, schöpft aus eigenen Erfahrungen und weiß, dass es an der Zeit ist, Veränderungen zuzulassen, sich abzunabeln.
Danke fürs Aufzeichnen und fürs Einbeziehen.
Malerische Grüße Ute
23.5.2015 21:12 von Ute Kleist
Sehr berührend und feinsinnig, lieber Werner, ein sehr emotionales Bild, wo man ganz genau hinschaut!. Auch für mich geht es um ein Zerren der Eltern am Kind, fast schon ein Machtkampf ( Sorgerecht ?), das Kind ist der Puffer. Erinnerte mich auch sofort an den kaukasischen Kreis...
LG Renate aus W.
23.5.2015 13:41 von Renate Horn
Nach meinem Gefühl handelt es sich (genau wie Eugen es beschreibt) in deinem Werk um ein Thema, das vom "Dazwischenstehen und Loslassen" erzählt.... ( Wobei die linke Figur sehr viel Habgier ausdrückt )
Wieder eine sehr intensive Arbeit, die zum Nachdenken anregt!
Liebe Grüße aus Xanten
Renate
23.5.2015 13:17 von Renate Migas
... da kümmern sich frauen um ein kind, das in ihrer mitte schwebt, als hätte es keinen festen stand, wird dem kinde durch die vielen bemühungen der boden unter den füssen weggerissen, da scheint es auch nicht ums kind zu gehen, da wird was ausgehandelt zwischen den frauen, die blick in blick nicht loslassen wollen ... spannende arbeit, interessante technik, sicheres tun, gruss eugen
23.5.2015 11:21 von eugen lötscher
Kommentar schreiben
Dieses Feld muss ausgefüllt werden.
Dieses Feld muss ausgefüllt werden.
Dieses Feld muss ausgefüllt werden.
Dieses Feld muss ausgefüllt werden.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail Adresse ein.