Artist Member seit 2010
382 Werke · 19 Kommentare
Österreich

hh farnhell Biografie

bewundern staunen genießen

seitdem ich diese drei Worte fix in meinen Lebens-Alltag integrieren konnte, seit dieser Zeit gibt es eigentlich so gut wie gar nichts auf diesem Planeten, wo nicht zumindest eines davon für einige Zeit meine Gefühle stimuliert. Weil ich mittlerweile weiß, dass beinahe alles auf dieser Welt mit einem gewissen Sinn versehen ist, deshalb kann ich auch seit dieser Einsicht viel öfter und viel bewusster mein Dasein genießen ...

auch der kluge Weise steigt mitunter in die Sch...

dieser Spruch passt haarscharf in unser aller Leben. Denn nicht nur "Normal-Sterbliche", auch der Klügste ist nicht gefeit vor Fehlverhalten und dem einen oder anderen "Bauchfleck", den ihm das Leben trotz aller Weisheit hin und wieder beschert ..

ein Sprichwort dazu: "Errare humanum est!"

irren ist menschlich, und ich kann nur dem Schöpfer danken, dass er uns Menschen mit dieser Schwäche auf dem Planeten wandeln läßt! Denn nichts wäre - zumindest für mich - schrecklicher als knallhartes, steriles und unfehlhaftes Dasein in einer nur einseitig konstruierten Welt ohne fehlerhafte Vielfalt mit all ihren wunderbaren Erscheinungen ...

GedankenMalereien nachzulesen bei www.farnhell.com

den Blick senken, danken, hoffen

demutsvoll mit gesenktem Blick innerlich nach oben blicken und mich freuen, dass ich nicht wie so viele in unserer westlichen Wohlstandsgesellschaft selbstherrlich und rücksichtslos durch mein Leben presche - bis hin zum unweigerlichen Crash ...

danken für all die schier unendliche Vielfalt auf diesem Planeten - mit hell und dunkel, gut und böse ...

und hoffen, dass die Schöpfung nicht zulässt, dass die Menschen das Kunstwerk Erde jemals zerstören ...



 

für mich weise Sprüche

"des Lebens ungemischte Freude ward keinem Irdischen zuteil!"

"noch keinen sah ich fröhlich enden, auf den mit immervollen Händen die Götter ihre Gaben streu'n!"

"wer nie sein Brot mit Tränen aß, wer nie die kummervollen Nächte in seinem Bette weinend saß - der kennt euch nicht, ihr himmlischen Mächte!"